Gardi Hutter

Gardi Hutter

Die berühmteste Clownin der Schweiz


Theater

Clown

TV

Events

Private Anlässe

Die clownesken Frauenfiguren der St. Galler Schauspielerin und Autorin Gardi Hutter haben seit über 30 Jahren eine globale Ausstrahlung: Rund, versponnen und zerzaust wie sie sind, werden sie in Brasilien oder Russland ebenso verstanden und geliebt wie hier bei uns. Ihre Programme wie «Die tapfere Hanna» oder «Die Souffleuse», ihre Auftritte beim Zirkus Knie, im Film «Tell» und im Fernsehen sind vielen in lebhafter Erinnerung. Über die Entstehung des vierten Bühnenprogramms «Die Schneiderin» erschien im Dezember 2012 der Dokumentarfilm «Gardi – Die Unendlichkeit des Spiels». In «Gaia Gaudi», ihrer neusten Produktion, steht sie mit einer Sängerin, einer Tänzerin und einem Perkussionisten auf der Bühne und erzählt anmutig über das Sterben.


Wir gratulieren Gardi Hutter zum Ehrentitel «HONORARY COMPANION 2019» der ZHdK, Zürcher Hochschule der Künste!
Gardi Hutter bekommt Ehrentitel «HONORARY COMPANION 2019» der ZHdK
Gardi Hutter bekommt Ehrentitel «HONORARY COMPANION 2019» der ZHdK



«Gaia Gaudi»

Preise

  • 2019:
    «HONORARY COMPANION» – Ehrentitel der ZHdK, Zürcher Hochschule der Künste (CH)
  • 2017:
    «PREMIO DEL PÚBLICO» – Festival Internacional - 3 Dias de Farándula, Gran Canaria (E)
  • 2015:
    «MEMBER OF ACADEMY OF FOOLS» – Dir: Slava Polunin - Moscow (RU)
  • 2014:
    «PRIX WALO» (Bühnenproduktion) für «WANDERFUL» (CH)
  • 2013:
    «LA STELLA DE L’ARLECCHINO ERRANTE» "Festival de l’Arlecchino errante", Pordenone (I)
  • 2013:
    «EHRENPREIS ARTISTIKA» - Artistikfestival Visp (CH)
  • 2007:
    «PREMIO FIPA AL MILLOR ESPECTACLE» - Festival Internacional de Pallasses d’ Andorra - (AD)
  • 2007:
    «OVERALL EXCELLENCE AWARD» – Outstanding Actor - FringeNYC - New York (USA)
  • 2007:
    «LOLLIPOP» - Children's Swiss Music Award - Jury Preis (CH)
  • 2005:
    «SCHWEIZER KLEINKUNSTPREIS» (CH)
  • 2001:
    «NARRENKAPPE» von Frauenfeld (CH)
  • 1996:
    «ST.GALLER KULTURPREIS» (CH)
  • 1991:
    «OBERSCHWÄBISCHER KLEINKUNSTPREIS» - Ravensburg (D)
  • 1990:
    «HANS REINHART RING» (CH)
  • 1989:
    «KLEINKUNSTIGEL» - Buxtehude (D)
  • 1988:
    «PRIX BLANC ET NOIR» - St.Gervais (F)
  • 1987:
    «KNURRHAHN» - Wilhelmshaven (D)
  • 1987:
    «PRIX DE LA PRESSE» - Cannes (F)

«Gaia Gaudi»

Gardi Hutter & Co

Gardi Hutters Clownfigur Hanna hat sich bereits einige Gedanken über das Sterben gemacht. In ihren letzten Soloprogrammen war der Tod allgegenwärtig. In ihrem neunten Bühnenstück ist Hanna bereits von Anfang an tot, was sie jedoch nicht daran hindert, fröhlich weiterzumachen. Das könnte klappen, wäre da nicht die junge Generation, die an die Tür poltert und ihren Platz einfordert. Gardi Hutter tritt mit ihren Kindern auf und verhandelt ihre eigene Endlichkeit – als Vorbild und als Mutter. Ein vielfach gefeierter Höhepunkt des komischen Theaters.

Uraufführung: 18. September 2018, Theater Hechtplatz, Zürich

  • Von/mit: Gardi Hutter, Neda Cainero, Juri Cainero, Beatriz Navarro
  • Regie/Coautor: Michael Vogel (künstl. Direktor: Familie Flöz)
  • Musik: Juri Cainero, Neda Cainero
  • Choreographie: Beatriz Navarro
  • Assistenz: Heleen Klooker
  • Kostüm: Valentina Rinaldi
  • Maske: Mafalda da Camara, Beatrice Hutter
  • Bauten: Thomas Fri Freydl
  • Team Coaching: Marianne & Ivan Verny
  • Tour Technik: Raffaella Benini, Rebecca Vonlaufen, Marius Kirch
Gardi Hutter in «Gaia Gaudi»
Gardi Hutter in «Gaia Gaudi»



Clowntheater Solo

alle auf Tour:

  • 2010:
    «DIE SCHNEIDERIN» von Gardi Hutter und Vogel, Regie: Michael Vogel (Art Dir.: Familie Flöz)

  • 2003:
    «DIE SOUFFLEUSE» von und mit Gardi Hutter, Regie: Fritzi Bisenz und Ueli Bichsel

  • 1994:
    «SEKRETÄRIN GESUCHT» von Ferruccio Cainero und Gardi Hutter und Barbara Frey, mit Eric Rohner, Regie: Ferruccio Cainero

  • 1988:
    «SO EIN KÄSE» von Ferruccio Cainero und Gardi Hutter und Mark Wetter, Regie: Ferruccio Cainero

  • 1981:
    «JEANNE D’ARPPO - DIE TAPFERE HANNA» von Ferruccio Cainero und Gardi Hutter, Regie: Ferruccio Cainero


Clowntheater Company

  • 1998:
    «DAS LEBEN IST SCHON LUSTIG GENUG» von und mit Ueli Bichsel und Gardi Hutter

  • 1984:
    «ABRA CATASTROFE - EINE HEXENKOMÖDIE» von und mit Minnie Marx, Regie: Ferruccio Cainero


Zirkus

  • 2000:
    «Hanna & Knill» beim Schweizer National Circus Knie, sechs Clownnummern von und mit Gardi Hutter, Ueli Bichesl, Neda Hutter und Maite


Musiktheater

  • 2014:
    «WANDERFUL –THERE’S NO PIZ LIKE SHOW PIZ» Musical von und mit Gardi Hutter, Sandra Studer und Michael von der Heide, Regie: Dominik Flaschka

  • 2005:
    «3 BRÄUTE FÜR 1 HALLELUJA» Musical von und mit Gardi Hutter, Sandra Studer und Sue Mathys, Regie: Dominik Flaschka

  • 2006:
    «HONKYSTONKY by Huttystucky» Kindermusical von und mit Gardi Hutter, Erika Stucky und Shirley Hoffmann, Regie: Ueli Bichsel


Film

  • 2012:
    «GARDI - DIE UNENDLICHKEIT DES SPIELS» Dokumentarfilm von Kuno Bont

  • 2007:
    «TELL» Regie: Mike Eschmann

  • 2006:
    «ALLES BLEIBT ANDERS» Regie: Güzin Kar

  • 1993:
    «HANNA & ROCKY» Regie: Beat Kuert, Buch: Hutter/Kuert

  • 1989:
    «FATA MORGANA» Regie: M. Schillig


Autorin

  • Kinderbücher im Nord Süd Verlag, Illustration: Cathrin Louis Übersetzungen in Französisch, Italienisch, Holländisch, Koreanisch, Chinesisch:

  • 2001:
    «Mamma Mia Geh nicht weg!»
    Neuauflage 2016 bei Verlag Orell Füssli

  • 1999:
    «Mamma Mia Zum Schluchzen schön!»
    Verlag Orell Füssli

  • 1997:
    «Mamma Mia! lass das Zaubern»
    Nord-Süd-Verlag

  • Für Erwachsene:

  • 2001:
    «Der kleine See und das Meer», Sauerländer Verlag


Auf Tour zu erleben mit Ihrem neuen Stück
«Gaia Gaudi»